Partisanenblog

Aus dem Alltag einer Splittergruppe
 

Meta





 

Ich habe es getan...

 Wie sage ich es meinem Kinde ?

In dem Fall der Nachbarin, dass ich doch manches höre, was nicht für meine Ohren bestimmt ist. Sie, jung, flippig und mit einem ebenfalls jungen Kerl mit guter Kondition gesegnet, frönt mehrmals in der Woche der tiefen Leidenschaft.

Und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit und ich fast immer dabei, zumindest akustisch.

Hmm, sage ich es eher empört ? Nein, das kommt rüber, als wär ich ne vertrocknete alte Kuh, die neidisch ist. Lustig mit einem kleinen anzüglichen Scherz? Nein, kommt auch nicht gut an.

Und eben im Waschkeller, sie konnte nicht ausweichen, habe ich sie einfach ganz nett angesprochen, ob ihr bewusst wäre, dass das Haus doch sehr hellhörig ist und andeutungsweise mein kleines Problem (oder eher ihres) angetragen.

Sie war weder empört noch zickig, sondern eher peinlich berührt, weil es ihr eben nicht bewusst war.

Wenn demnächst der fette BMW vor der Tür steht, dann höre ich mal genauer hin...

Ina am 4.1.13 18:52

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Birgit (4.1.13 19:07)
Oh wie schön - Ina wird zukünftig ruhige Nächte genießen können! Hach, so ein Hausfrauentratsch an der Waschmaschine hat doch was für sich :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen